Glück und Ekstase

In dem Buch "True Stories" befasst die Autorin Monika Pelz ebenfalls mit der Auswirkungen des Medienkonsums.



Glück und Ekstase - Im Meer der Gefühle

In den USA gibt es Leute, die haben den Film "Titanic" bereits vierzigmal gesehen, und jeder fünfte sieht ihn sich mindestens zweimal an - das erste Mal aus Neugier, das zweite Mal aus Sehnsucht. Sehnsucht nach den großen Gefühlen, die da von der Leinwand schwappen.

Haben Sie diesen oder einen anderen Film mehrmals gesehen? Kennen Sie Menschen, die einen Film mehrmals gesehen haben? Was könnte sie dazu veranlasst haben?


Virtual Realities

Seegang vom Computer. Synthetische Wellen im "Titanic"-Film. James Cameron glaubte seinen Augen nicht zu trauen. "Niemals", schrie der Titanic-Regisseur seinen Stab an, "niemals können diese Meeresaufnahmen aus dem PC stammen!" Cameron irrte. Die Bilder waren tatsächlich CGs - computer generated, per Software erstellt. Wellenkämme und Gischtkronen, selbst Wolken und dicke Nebelschwaden waren im kleinen Büro von Dave Wasson im San Fernandeo Valley aus komplizierten Berechnungen geschaffen worden. "Ohne dieses Programm wäre 'Titanic' nicht möglicht gewesen", sagt Robert Legato, zuständig für visuelle Effekte im 200 Millionen Dollar teuren Kassenknüller mit Leonardo Di Caprio."

Was meinen Sie, enttäuscht das die Titanic-Fans?

 

An Frau Beimer, Lindenstraße

 Liebe Frau Beimer! Ich sehe die Sendung "Lindenstraße" nun schon so lang, dass Sie für mich wie eine gute Bekannte sind. Deshalb wage ich, Sie um etwas zu bitten. In der Folge von vergangenem Sonntag haben Sie gesagt, dass Sie für ihr Reisebüro eine Arbeitskraft suchen. Ich habe Computererfahrung und wäre sehr erfreut bei Ihnen eine neue Tätigkeit zu finden?

Könnte Ihnen das auch passieren?

Spielen, Spielen, Spielen, Computerspielsucht

Hier sieht man einen Jungen der Computerspielsüchtig ist.

 Part 1

 

 

 Part 2

 

Part 3

 

Part 4

 

 

Part 5

 

Quelle: Youtube.com